Skip to main content
Anzeige*
Anzeige*

Eierfressende Hühner

Hühner fressen Eier

Dass ein Huhn sein eigenes Ei frisst, hat die Natur nicht vorgesehen. So kommt es bei wild lebenden Hühnern in der Regel nicht vor, dass sie ihre eigenen Eier verspeisen. Mit Ausnahme eines zerbrochenen Eis, welches vom Legehuhn wie auch von weiteren Hühnern der Gruppe umgehend gegessen wird, sinnvollerweise, auch um Fressfeinde fernzuhalten.

Zerbrochene Eier kommen in der Natur jedoch äußerst selten vor. Dieses Problem resultiert in der Regel aus ungünstigen Haltungsbedingungen. Häufig sind die Legemöglichkeiten für die Hühnergruppe suboptimal, so dass Eier in regelmäßigen Abständen zerbrechen und das Huhn sich auf diese Weise ans Eierfressen gewöhnt. Häufig geht es soweit, dass es beginnt, solange am gelegten Ei herauszupicken, bis sich dieses öffnet und mit Inhalt und Schale verspeist werden kann. Dem Huhn dieses Verhalten wieder abzugewöhnen, ist äußerst schwierig und eine langwierige Angelegenheit.

Warum zerbrechen Eier?

Wenn Sie einen Huehnerstall kaufen können Sie täglich ein leckeres Ei genießen.In der Regel beginnt das Eierfressen nicht aus heiterem Himmel, sondern durch eine Konditionierung aufgrund von regelmäßig zerbrechenden Eiern. Hühner bauen für die Eiablage für gewöhnlich ein Nest. Zuchthühner, welchen der Bruttrieb weggezüchtet wurde oder welche im Jahresverlauf eine große Menge an Eiern ablegen, legen diese gewöhnlich auch ohne vorherigen Nestbau.

Der Hühnerhalter ist dafür verantwortlich, der gesamten Hühnergruppe ausreichend viele Möglichkeiten zur Eiablage zu bieten, damit kein Kampf um die Plätze entsteht, während welchem Eier eventuell zerbrechen könnten. Wichtig ist zudem, einen sicheren Ablageplatz zu gewährleisten.

Ein harter, ungepolsterter Boden des Legenests kann schnell zum Zerbrechen führen. Genauso wie ein zu kleiner Platz, aus welchem die gelegten Eier herauszufallen drohen. Für ein durchschnittlich großes Huhn sollte das Legenest eine Mindestgröße von 40 cm Breite, 40 cm Tiefe und 30 cm Höhe aufweisen. Es sollten mindestens halb so viele Nester zur Verfügung stehen, wie Hennen im Hühnerstall leben. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Legenester keine Schräglage aufweisen, so dass das Ei nicht herunterrollen kann.

Hühner erlernen das Eierfressen

Zerbrechen in regelmäßigen Abständen Eier im Hühnerstall, kommen Hühner schnell auf den Geschmack. Gibt man einem Huhn Ei zu fressen, wird es dieses auffressen, ohne mit der Wimper zu zucken.

Das Eierfressen wird künstlich erlernt und den Hühnern unfreiwilligerweise antrainiert. Hühner lernen schnell, wie sie an das leckere und nahrhafte Eidotter gelangen.

Je häufiger Eier im Stall zerbrechen, desto schneller lernt ein Huhn, diese als zusätzliche Mahlzeit zu schätzen und auch einzufordern. Es beginnt, das Ei gleich nach dem Legen so lange zu bepicken, bis dieses sich öffnet. Schnell bekommt die gesamte Hühnerschar mit, was vor sich geht und lernt, Eier als Mahlzeit zu schätzen. Mit viel Pech beginnt die gesamte Hühnerschar das Eierfressen.

Eierfressen aufgrund einer Erkrankung

In einigen Fällen leidet das Huhn unter Mangelerscheinungen oder Erkrankungen des Eileiters und legt schalenlose oder nur sehr dünnschalige Eier. Seiner Natur entsprechend frisst es diese sofort auf.

Besonders in den Wintermonaten tritt diese Erkrankung gehäuft auf, da ein Vitamin D Mangel aufgrund von zu wenig Sonnenlicht besteht und somit auch die Kalziumversorgung des Körpers darunter leidet. Eierschalen bestehen hauptsächlich aus Kalzium. Abhilfe schaffen in diesem Fall Vitamin D Präparate, eine UVB Lampe im Hühnerstall, um die Vitamin D Produktion des Huhns auf natürliche Weise anzuregen und hochdosierte Kalziumpräparate, um die Schalenproduktion anzuregen.

Auch andere Mineralstoffmängel können als Ursache für das Eierfressen in Frage kommen. Hühnereier sind zum Bersten gefüllt mit wichtigen Nährstoffen. Diese Nährstoffe zieht das Huhn aus seinem Körper und gibt es an die Eier ab. Leidet es an Mineralstoffmängeln, versucht es, diese durch das Eierfressen wieder auszugleichen. Eine tierärztliche Untersuchung kann Klarheit verschaffen. Zudem sollte unbedingt auf eine Versorgung mit abwechslungs- und vitaminreichem Futter geachtet werden.

Dem Huhn das Eierfressen wieder abgewöhnen

Zu allererst sollten die Haltungsbedingungen, wenn nötig, optimiert werden, damit kein Ei mehr versehentlich zerbrechen kann.

Des weiteren muss überprüft werden, ob die Hühnerschar unter körperlichen Mängeln leidet und versucht, diese Mängel durch das Eierfressen wieder auszugleichen. Hat sich das Huhn das Aufpicken des Eis als Untugend angewöhnt, kann ein Abrollnest Abhilfe schaffen. Das Ei rollt umgehend in einen sicheren Unterbau, so dass dem Huhn keinerlei Möglichkeit geboten wird, das Ei zu zerpicken.

Ein Problem mit dem Abrollnest kann jedoch darin bestehen, dass die Kloake des Huhnes noch sehr weit ausgefahren ist, während das Ei bereits heruntergefallen ist. Eine große Kloake regt andere Hühner zum sogenannten Kloakenkannibalismus an. Das betroffene Huhn wird im schlimmsten Fall schwer verletzt. Abhilfe kann schaffen, es für wenige Wochen von der Gruppe zu trennen, bis die Konditionierung des Eierpickens aufgehoben wurde. Denn nur ein konsequentes Vermeiden des Eierfressens führt nach wenigen Wochen zu einer Gegenkonditionierung und zu einem Vergessen dieser Angewohnheit.


Ähnliche Beiträge