Skip to main content

Kalkbeine und Kalkbeinmilben bei Hühnern

Symptome und Behandlung

Bei der Hühnerhaltung kommt es leider immer wieder zu einem Befall von Parasiten, wovon nur die wenigsten Geflügelbesitzer verschont bleiben. Doch wie kommt eine Verbindung zwischen Kalkbeinen und Parasiten zustande? Abgeleitet wird der Name vom Erscheinungsbild dieser Krankheit. So haben Kalkbeine nicht im geringsten etwas mit Kalk zu tun, sondern die Beine sehen lediglich so aus, als sein sie mit einer Schicht Kalk bezogen. Kalkbeine bei Hühner entstehen durch die sogenannte Kalkbeinmilbe. Wir verraten Ihnen, woran Sie diese Krankheit erkennen, wo Sie effektive Mittel gegen Kalkbeinmilbeln erhalten und was Sie dagegen tun können.

Kalkbeinmilben an den Füßen von Geflügel

Bei der Hühnerhaltung sind Sie immer Hautnah dabei.Verantwortlich für Kalkbeine bei Hühnern sind kleine Grabmilben, welche umgangssprachlich auch als Kalkbeinmilben bezeichnet werden. Sie haben einen Durchmesser von 0,2 bis 0,5 mm und können für Tier und Besitzer äußerst lästig werden. Kalkbeinmilben halten in der Umgebung der Tiere auf und setzen sich auf dessen Beinen ab, wenn die Tiere zur Ruhe kommen. Hier graben die Kalkbeinmilben kleine Gänge unter die schuppige Hautschicht, wodurch die Schuppen sich lockern und nach oben richten. Eine Hautentzündung lässt jetzt nicht mehr lange auf sich warten. Bedingt durch die Hautentzündung werde kleine Mengen Blutserum abgesondert, welches in Verbindung mit den Schuppen zu Wucherungen führt. Diese gehen mit grau-gelben Borken einher. Dadurch sehen die Hühnerbeine nun wie mit Kalk überzogen aus, was den Begriff Kalkbeine erklärt. Grundsätzlich handelt es sich bei Kalkbeinen bei Hühnern um eine Krätze, welche durch Sarcoptes Milben verursacht wird. Da die Krankheit nicht nur äußerst unangenehm für die Tiere ist, sondern auch ein hohes Ansteckungspotential für weiteres Geflügel ausgeht, ist schneller und konsequenter Handlungsbedarf notwendig. Die typischen Symptome für Kalkbeine bei Hühnern ist ein starker Juckreiz an den Füßen, sowie die Bildung der oben genannten gelb-grauen Borken.

Die Kalkbeinmilbe ist der Verursacher von Kalkbeinen bei Hühnern

Zwischen den Hühnerrassen gibt es zahlreiche Unterschiede.Die Sarcoptesmilbe, auch Kalkbeinmilbe genannt, gehört, wie der Name schon vermuten lässt, zu den Milben. Milben bilden eine Untergattung von Spinnentieren, was ein wichtiger Hinweis ist, wenn es um die Bekämpfung von Kalkbeinmilben geht, da diese mit herkömmlichem Ungezieferspray nicht zu vernichten sind. Geht es um Kalkbeine bei Hühner, sind die männlichen Kalkbeinmilben übrigens nur das geringste Problem. Männliche Kalkbeinmilben paaren sich lediglich an der Hautoberfläche, wo sie anschließend sterben, während die weiblichen Kalkbeinmilben in der Epidermis Gänge mit ihrem starken Mundwerkzeug anlegen und dort ihre Eier ablegen. Die weiblichen Kalkbeinmilben leben dort etwa 3 – 6 Wochen und legen in diesem Zeitraum bis zu 50 Eiern pro Weibchen ab. Durch die enorme Vermehrung kommt es zu einer großen Ansteckungsgefahr wodurch eine einzige Behandlung nicht sinnvoll ist. Es sollten daher immer Folgebehandlungen über einen bestimmten Zeitraum unternommen werden.

Besteht der erste Bedacht eines Kalbbeinmilbenbefalls, muss daher umgehend behandelt werden. Geflügelbesitzern wird daher nahegelegt, neben einem hochwertigem Desinfiktionsspray auch immer Mittel gegen Kalkbeinmilben im Bestand zu haben. So müssen Sie im Zweifelsfall nicht erst noch entsprechende Mittel zusammenkaufen, sondern haben diese schon direkt zur Hand und die Behandlung kann zügig beginnen.

Hilfe bei lästigen Kalkbeinmilben

Küken sind bei der Hühnerhaltung fast das schönste.Kalkbeinmilben können eine gewisse Zeit außerhalb des Wirtes überleben, weshalb eine gründliche Desinfizierung der Umgebung sowie eine Behandlung der Kontakthühner unerlässlich ist. Kalkbeine bei Hühnern können mit entsprechenden Antiparasitika behandelt werden, welche Sie über den Tierarzt beziehen können. Da die Kalkbeinmilben aber über unterschiedliche Entwicklungsstadien verfügen, reicht eine einmalige Behandlung mit diesen Mitteln nicht aus. Neben den konventionellen Mitteln vom Tierarzt gibt es auch alternative und effektive Mittel, mit denen Sie gegen die Kalkbeinmilben ankämpfen können. Eine erlesene Auswahl effektiver Mittel können Sie bequem über das Internet beziehen. Sie sollten jedoch immer bedenken, dass eine Behandlung gegen Kalkbeinmilben immer ganzheitlich erfolgen sollte. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • Umgebung der Tiere reinigen und desinfizieren
  • Kontakttiere gründlich behandeln
  • Kalkbeine gründlich behandeln
  • Wiederholung der Behandlung durchführen, bis kein Befall mehr zu erkennen ist

Sind Sie sich nicht sicher, ob Ihre Geflügelbestand unter der Kalkbeinmilbe leidet, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt hinzufügen. Auch wenn die Kalkbeine bei Hühnern sich mit der Zeit nicht verbessern, sollte ein Tierarzt konsultiert werden. Eigene Fehldiagnosen können hier fatal enden.

Symptome im Überblick

  • starker Juckreiz an den Füßen und Beinen
  • die Tiere sind unruhig, verweigern eventuell auch die Nahrung
  • abstehende Schuppenschicht an den Füßen
  • Füße sehen wie mit Kalk überzogen aus
  • gelb-graue Bildung von Borken an den Füßen

Die oben genannten Symptome sind typisch, für einen Befall mit Kalkbeinmilben.

Fazit – Kalkbeine bei Hühnern

Kalkbeine bei Hühnern sind ein weit verbreitetest Problem, was eine konsequente Behandlung abverlangt. In einem spezialisiertem Onlineshop stehen Ihnen effektive Mittel zur Verfügung, mit denen Sie Kalkbeinen bei Hühnern den Kampf ansagen können. Im Zweifelsfall oder bei einer Verschlechterung der Kalkbeine bei Hühnern sollte jedoch ein Tierarzt hinzugezogen werden.

Zuletzt geändert am: 15. Okt 2018 @ 19:47


Ähnliche Beiträge