Skip to main content

Phönix

Steckbrief + -
Gewicht: 2,5kg
2,0kg
Winterleger:
Legeleistung: 1. Jahr= 100
2. Jahr= 100
Eierfarbe: eifarbe_weiss
Kategorie: Zierhuhn
Anfängerrasse
Vor der Anschaffung der ersten Hühner gibt es einiges zu beachten. Der foglende Ratgeber hilft dir dabei unnötige Fehler zu vermeiden.

Allgemeines zum Phönix Huhn

Wer bei seiner Hühnerschar weniger auf Wirtschaftlichkeit, sondern in erster Linie auf die Optik setzt, sollte sich unbedingt auch ein paar Phönix Hühner zulegen. Besonders die Hähne dieser Rasse bestechen durch ihr auffälliges Erscheinungsbild.

Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich bei diesen Hühnern um eine Züchtung, die ein ganz besonders auffälliges Federkleid, oder genauer gesagt einen sehr langen Schweif trägt. Da aber eben diese Besonderheit auch bestimmte Anforderungen an die Haltung stellt, sollten Phönix Hühner nicht unbedingt mit den üblichen Hühnerrassen zusammen gehalten werden.

Anzeige

Merkmale

Die eher kleinen Phönix Hühner zeichnen sich durch ein üppiges Wachstum der Schwanzfedern aus. Besonders die Hähne bringen es auf eine ordentliche Länge der Sichelfedern. Auch das übrige Federkleid ist lang und auffällig.

Als Farbschläge sind in Deutschland anerkannt:

  • goldhalsig
  • orangehalsig
  • silberhalsig
  • weiß
  • wildfarbig

Hinweis: Phönix Hühner gibt es auch in Kleinformat. Hier ist neben den oben genannten Farbschlägen auch die Farbe Schwarz anerkannt.

Der schlanke Körper mit den langen Schwanzfedern erinnert an Fasane. Dies wird von dem kleinen Kopf und dem dezenten Einfachkamm noch unterstrichen.

Während das Gesicht und die Kehllappen in kräftigem Rot leuchten, setzen sich die Ohrlappen deutlich durch ihre weiß Färbung ab.

Bei allen Farbschlägen sind die Läufe einheitlich schiefer- bis silbergrau. Leider haben nur die Phönix Hähne die überlangen Schwanzfedern.

vorstellung_phoenix_huhn

Gut zu wissen: Hauptaugenmerk bei der Zucht liegt nicht bei der Farbreinheit, sondern beim Körperbau und der Gefiederlänge.

Auch wenn die Phönix Hühner eher zu den kleineren Hühnerrassen zählen, bringen die Hähne bis zu 2,5 Kilo auf die Waage und die Hühner erreichen im Durchschnitt immerhin 2 Kilogramm Körpergewicht.

Haltung der Phönix Hühner

Anders als bei der Urform der Phönix Hühner sind die hier ansässigen Phönix der Mauser unterworfen. Dennoch muss bei der Haltung auf Sauberkeit und Trockenheit im Stall und Auslauf aufs penibelste geachtet werden. Feuchtigkeit und Verschmutzung führen sehr schnell zu verklebtem Gefieder und kann die Pracht schwer beeinträchtigen.

Wegen der Schwanzlänge möchten die Hähne gerne einen erhobenen Sitzplatz für die Nacht und auch im Auslauf vorfinden. Stall und Auslauf sollten genügend Beschäftigungsmöglichkeiten bieten und sind immer trocken und sauber zu halten. Daher sollte am besten auch der Auslauf überdacht werden.

Fütterung der Phönix Hühner

Da der Auslauf eher klein gehalten werden sollte, ist bei der Fütterung auf genügend Abwechslung und die nötige Zufuhr an Nähr- und Mineralstoffen zu achten. Kräuter, Salat, Gemüse und auch Obst werden gerne zu der Körnermischung angenommen, auf feuchtes Futter sollte man allerdings verzichten, um auch hier ein Verkleben der Federn zu verhindern. Das Trinkwasser muss stets frisch und in geeigneten Tränken zur Verfügung gestellt werden.

lange_schwanzfeder_phoenix_huhn

Das Phönix Huhn für Anfänger

Wer von Haus aus nur eine kleine Schar Hühner halten möchte und weder auf Eier noch auf einen leckeren Braten aus ist, wird früher oder später über Hühnerrassen mit auffälligem Federkleid stolpern. Da für fast alle Rassen ein beschränkter und vor allem trockener und befestigter Auslauf nötig ist, sollten besonders Anfänger sich zwischen Wirtschaftshühner wie den Lege- oder den Fleischhühnern und den Zierhühnern entscheiden. Das vereinfacht die Haltung und Pflege ungemein.

Ansonsten sind Phönix Hühner trotz ihrer Kampfhuhn-Einschläge nicht aggressiv und lassen sich gut zähmen. Auch die Küken werden von der Bruthenne gut und lange geführt.

Hinweis: Bruthennen polstern ihre Nester gerne mit ihren langen Federn aus und sehen deswegen während der Brut oftmals recht zerrupft aus.

eierdetails_phoenix_huhnLegeleistung und Eierdetails

Obwohl Phönix Hühner zu den Zierhühnern zählen, können sich Halter über bis zu 100 Eier im Jahr freuen. Allerdings sind die weißschaligen Eier mit einem Gewicht von 45 Gramm nicht sehr groß.
Die Hennen sind noch brutfreudig und kümmern sich zuverlässig um die Eier und die daraus geschlüpften Küken.

Herkunft

Ursprünglich kommen Langschwanzhühner aus dem asiatischen Raum. Die hier beheimateten Onagadori Hühner verlieren auf Grund einer genetischen Entwicklung allerdings die Federn nicht durch die Mauser, so dass diese immer weiter wachsen und noch viel größere Längen erreichen.

asiatisches_onagadori_phoenix_huhn

Ihren Namen verdanken die Phönix Hühner der Darstellung

eines asiatischen Fabeltieres. Ein mysteriöser Vogel mit überlangen Schwanzfedern.

Da die asiatischen Langschwanzhühner jedoch große Probleme mit der europäischen Witterung hatten, wurden verschiedene, in England ansässige Kampfhuhnrassen eingekreuzt. Dadurch erreichte man die Züchtung eines ausgesprochen robusten Huhnes, der unendliche Wachstum der Rücken- und Schwanzfedern ging allerdings verloren.

Das könnte für dich interessant sein

Tipps vom erfahrenen Hühnerzüchter

Wer sich intensiver mit der Zucht von Phönix Hühnern beschäftigen möchte, kann sich gerne mit dem Sonderverein der Züchter der Phönix, Zwerg-Phönix und Onagadori von 1921 e. V. in Verbindung setzen.
Hier finden interessierte Hühnerhalter wichtige Informationen über Stall und Auslauf und haben die Möglichkeit Ort und Termine von Ausstellungen in Erfahrung zu bringen.

Weitere interessante Themen