Skip to main content

Allgemeines zum Fleischhuhn

Wer glaubt Huhn ist gleich Huhn, wird bei näherem Hinsehen sehr schnell feststellen, dass neben den verschiedenen Hühnerrassen auch Unterteilung nach Legeleistung, Mästbarkeit oder Aussehen bei der Hühnerhaltung durchaus eine Rolle spielen. Während Legehühner eher leichtgewichtig und sehr agil sind, haben typische Fleischhühner ein deutlich höheres Gewicht und einen kräftigen Fleischbesatz. Zwar liegen Fleischhühner durchaus auch Eier, bringen es aber bei weitem nicht auf die jährliche Legeleistung einer typischen Legehenne. Dennoch können sich Hühnerhalter auch bei Fleischhuhn-Rassen auf ca. 120 bis 160 Eier im Jahr freuen.

cochin_fleischhuhn

Neben der guten Mästbarkeit spielt bei Fleischhühnern auch, oder vor allem, die Qualität des Fleisches eine wichtige Rolle. In der Regel wachsen Fleischhühner schnell heran (besonders wenn es sich um Hybriden der Fleischgewinnung handelt), haben ein ruhiges Wesen und sind aufgrund ihres Eigengewichts meist fluguntauglich.

Wann wird ein Huhn als Fleischhuhn bezeichnet?

Typische Fleischhühner bringen ein Gewicht von 3,5 bis 5,5 kg auf die Waage. Dadurch bedingt sind diese großen, schweren Hühner wesentlich weniger aktiv als die leichteren Zwiehuhnrassen oder Legehühner.

fleisch_hybridhuehner_supermarkt

Helles Hybridhühnerfleisch

Wie auch bei den Legehühnern gibt es bei den Fleischhühnern für die schnelle und billige Fleischgewinnung sogenannte Hybriden, die innerhalb von 6 bis 8 Wochen bereits ihr Schlachtgewicht erreicht haben, um dann ihr mageres, weißes Fleisch in Supermärkten zur Schau zu stellen.

dunkles_huehnerfleisch

Dunkles Hühnerfleisch

Artgerecht aufgezogene Fleischhühner aus dem eigenen Garten haben in der Regel ein dunkleres, muskulöseres Fleisch und einen höheren Fettanteil.

Sie brauchen, um ein ordentliches Gewicht zu erlangen, kein spezielles Mastfutter. Vielmehr dient die artgerechte Fütterung dazu, die Qualität des Fleisches zu steigern und die Gesundheit und natürliche Beweglichkeit des Huhnes oder Hähnchens nicht unnötig einzuschränken.

Nichtsdestotrotz haben auch Hühner, die in erster Linie der Fleischgewinnung dienen, eine recht ordentliche Legeleistung von ca. 120 bis 150 Eier im Jahr. Nicht selten handelt es sich hier um recht große Exemplare mit einem Gewicht von 60 bis 70 g.

Wegen ihres beachtlichen Eigengewichts sind Fleischhuhn Rassen fluguntauglich und haben keinen so großen Bewegungsbedarf wie ihre leichteren Artgenossen. Daher reicht eine niedrige Umzäunung des Auslaufs aus, um die Hühnerschar an Ausflügen in die Nachbarschaft zu hindern.

Manche Hühnerrassen wie die Brahmas haben befiederte Läufe und sollten daher nicht nur einen trockenen Stall, sondern auch einen schnell abtrocknenden Auslauf ohne matschigen Untergrund haben. Sitzstangen und Legenester müssen entweder über eine Hühnerleiter bequem zu erreichen sein oder sollten in Bodennähe angebracht werden.

Die Entwicklung eines Fleischhuhns

Natürlich aufwachsende Fleischhühner wachsen nicht besonders langsam heran, benötigen aber doch etwas Zeit, bevor sie mit dem Eierlegen anfangen und ein beachtliches Gewicht erlangt haben. Da die Qualität des Fleisches durch regelmäßige Bewegungsmöglichkeiten und langsame Fütterung an Qualität gewinnt, sollten Fleischhühner in der Hobbyzucht ohne zusätzliches Mastfutter und mit einem adäquaten Auslauf aufgezogen werden.

Da es sich bei diesen großen Hühnern meist um sanfte Riesen handelt, die sich gut zähmen lassen und ein freundliches Wesen haben, ist es eine Freude den Tieren ein längeres Leben zu gönnen, zumal sie nicht wie die typischen Legehennen bereits ab dem zweiten Jahr mit der Legeleistung deutlich nachlassen.

Übersicht der Fleischhühner

Neben den überwiegend namenlosen Hybrid-Züchtungen für die industrielle Fleischgewinnung finden Hobbyzüchter unter den Fleischhuhn- Rassen Hühnergattungen von beachtlicher Größe und spektakulärer Optik.
Leider werden die reinrassigen Fleischhühner durch Hybrid-Züchtungen immer mehr in den Hintergrund gedrängt. So ist die Anzahl der Fleischhuhn-Rassen recht überschaubar geworden. Zu ihnen zählen:

Die Vertreterinnen der Rasse Jersey Giant und Brahma haben wirklich eine beachtliche Größe. Aufgerichtet können die Hähne bis zu 75 cm groß werden und ein Gewicht von 5,5 kg mühelos erreichen. Die befiederten Läufe der Brahma Hühner und Cochin Hühner lassen die Tiere noch imposanter erscheinen.

aufgerichteter_brahmahahnDie überwiegend gesperberten Mechelner Hühner gelten als Grundlage für die Züchtung der typischen Fleischhuhn-Hybriden der Agrarindustrie. Das etwas leichtere Orloff Huhn besticht durch seine auffällige Befiederung und seiner eisernen Kälteresistenz.

So kann man die Fleischqualität unterstützen

aufzucht_gesunder_fleischhuhner

Da bei den Fleischhuhn-Rassen die Jungtiere sehr schnell heranwachsen, brauchen sie in der Wachstumsphase besonders energiereiches und proteinhaltiges Futter.

Später sollte die Futtermenge allerdings zurückgenommen werden und auf Mastfutter verzichtet werden, da Fleischhühner sonst zu Verfettung neigen.

Ein Auslauf, der ihnen Bewegung und Futtersuche ermöglicht, sorgt für schmackhaftes Muskelfleisch, das zwar fetthaltiger als das der Fleischhybriden ist, dafür aber eine appetitliche, dunklere Färbung hat und wesentlich saftiger bleibt.


Ähnliche Beiträge