Skip to main content
kalkbeine_huehner

Kalkbeine und Kalkbeinmilben bei Hühnern

Symptome und Behandlung

Bei der Hühnerhaltung kommt es leider immer wieder zu einem Befall von Parasiten, wovon nur die wenigsten Geflügelbesitzer verschont bleiben. Doch was ist den ein Kalkbeinbefall genau?

Anzeige
jost_huehnerklappen_1

Abgeleitet wird der Name vom Erscheinungsbild dieser Krankheit. So haben Kalkbeine nicht im geringsten etwas mit Kalk zu tun, sondern die Beine sehen lediglich so aus, als sein sie mit einer Schicht Kalk bezogen.

Kalkbeine bei Hühner entstehen durch die sogenannte Kalkbeinmilbe. Wir verraten Ihnen, woran Sie diese Krankheit erkennen, und wie Sie diese schnell und effektiv behandeln und langfristig vermeiden können.

Kalkbeinmilben an den Füßen von Geflügel

Verantwortlich für Kalkbeine bei Hühnern sind kleine Grabmilben, welche umgangssprachlich auch als Kalkbeinmilben bezeichnet werden. Sie haben einen Durchmesser von 0,2 bis 0,5 mm und können für Tier und Besitzer äußerst lästig werden.

Kalkbeinmilben halten sich in der Umgebung der Tiere auf und setzen sich, sobald die Tiere zur Ruhe kommen, auf dessen Beinen ab. Hier graben die Kalkbeinmilben kleine Gänge unter die schuppige Hautschicht, wodurch die Schuppen sich lockern und nach oben aufrichten.

kalkbeinmilbe_sarcoptesmilbe_baut_tunnel

Kalkbeinmilbe gräbt einen Tunnel und legt ein Ei ab

Eine Hautentzündung lässt jetzt nicht mehr lange auf sich warten. Bedingt durch die Hautentzündung werde kleine Mengen Blutserum abgesondert, welches in Verbindung mit den Schuppen zu Wucherungen führt. Diese gehen mit grau-gelben Borken einher. Dadurch sehen die Hühnerbeine nun wie mit Kalk überzogen aus, was den Begriff Kalkbeine erklärt.

Grundsätzlich handelt es sich bei Kalkbeinen bei Hühnern um eine Krätze, welche durch Sarcoptes Milben verursacht wird. Da die Krankheit nicht nur äußerst unangenehm für die Tiere ist, sondern auch ein hohes Ansteckungspotential für weiteres Geflügel ausgeht, ist schneller und konsequenter Handlungsbedarf notwendig.

Die typischen Symptome für Kalkbeine bei Hühnern ist ein starker Juckreiz an den Füßen, sowie die Bildung der oben genannten gelb-grauen Borken.

Symptome im Überblick

  • starker Juckreiz an den Füßen und Beinen
  • die Tiere sind unruhig, verweigern eventuell auch die Nahrung
  • abstehende Schuppenschicht an den Füßen
  • Füße sehen wie mit Kalk überzogen aus
  • gelb-graue Bildung von Borken an den Füßen

Die oben genannten Symptome sind typisch, für einen Befall mit Kalkbeinmilben.

kalkbeine_huehner

Typische Kalkbeine

Die Kalkbeinmilbe ist der Verursacher von Kalkbeinen bei Hühnern

Die Sarcoptesmilbe, auch Kalkbeinmilbe genannt, gehört, wie der Name schon vermuten lässt, zu den Milben. Milben bilden eine Untergattung von Spinnentieren, was ein wichtiger Hinweis ist, wenn es um die Bekämpfung von Kalkbeinmilben geht, da diese mit herkömmlichem Ungezieferspray nicht zu vernichten sind.

kalkbeinmilbe_sarcoptesmilbe_im_detail

Kalkbeinmilbe/Sarcoptesmilbe im Detail

Hintergrundinfo: Geht es um Kalkbeine bei Hühner, sind die männlichen Kalkbeinmilben übrigens nur das geringste Problem. Männliche Kalkbeinmilben paaren sich lediglich an der Hautoberfläche, wo sie anschließend sterben, während die weiblichen Kalkbeinmilben in der Epidermis Gänge mit ihrem starken Mundwerkzeug anlegen und dort ihre Eier ablegen.

Die weiblichen Kalkbeinmilben leben dort etwa 3-6 Wochen und legen in diesem Zeitraum bis zu 50 Eiern pro Weibchen ab.

Durch die enorme Vermehrung kommt es zu einer großen Ansteckungsgefahr wodurch eine einzige Behandlung nicht sinnvoll ist. Es sollten daher immer Folgebehandlungen über einen bestimmten Zeitraum unternommen werden.

Besteht der erste Verdacht eines Kalbbeinmilbenbefalls, muss daher umgehend behandelt werden. Geflügelbesitzern wird nahegelegt, neben einem hochwertigem Desinfektionsspray auch immer Mittel gegen Kalkbeinmilben im Bestand zu haben. So müssen Sie im Zweifelsfall nicht erst noch entsprechende Mittel zusammenkaufen, sondern haben diese schon direkt zur Hand und die Behandlung kann zügig beginnen.

Behandlung der Kalkbeinen

Da die für die Kalkbeine verantwortlichen Sarcoptesmilben einige Tage außerhalb des Huhns überleben können, ist es wichtig neben dem Huhn selbst auch den Stall zu desinfizieren. Damit sich der gewünschte Erfolg einstellt, ist hierfür ein hochwertiges Desinfektionsmittel wichtig.

hochwertiges Desinfektionsmittel

Stall-Desinfektionsspray

16,78 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 1. Oktober 2022 12:36
Jetzt ansehen

Anschließend an die Desinfektion des Stalles empfiehlt es sich die Sitzstanden mit einem Öl wie beispielsweise dem bekannten Ballistol Animal einzureiben. Durch diese Ölschicht wird eine erneute Besiedlung der bereits desinfizierten Sitzstangen vermieden.

Das richtige Ballistol

BALLISTOL Animal Öl

9,33 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 1. Oktober 2022 12:35
Jetzt ansehen

Nach dem der Stall nun wieder milbenfrei ist, machen wir uns an die Behandlung der Kalkbeine selbst. Damit wir mit unserer Behandlung auch direkt an die Milben kommen, müssen wir zuerst die ausgetrockneten Hautschuppen vorsichtig entfernen. Am besten gelingt dies durch eine Wäsche der Hühnerfüße mit einer warmen Seifenlauge, wobei sich die verkrusteten Schuppen mit etwas Geduld einfach abstreifen lassen.

Die nun „freigelegten“ Hühnerfüße werden anschließend ebenfalls mit Ballistol-Öl eingerieben, welches die Atmungsorgane der Milben verschließt und diese somit absterben lässt.

einpinseln_kalkbeine_ballistol_oel

Da sich die Milben in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden, sollte das Ballistol-Öl in den nächsten 4 Wochen, 1x wöchentlich auf die Hühnerfüße sowie auf die Sitzstangen aufgetragen werden.

huehner_auf_sitzstange_nachts

Kalkbeinmilben am Kopf

Leider werden nicht nur die Hühnerläufe können von den Milben befallen. In seltenen Fällen wird auch die nackte Haut am Kopf befallen. Ein Befall ist durch ein hellere und schuppige Kopfhaut sehr gut zu erkennen.

schuppige_haut_kalkbeinbefall_kopf

Liegt ein solcher Befall vor, so ist meist die komplette nackte Haut am Kopf und teilweise sogar etwas der Übergang ins Gefieder hinein betroffen. Besondere Beachtung sollten dabei auf die Ohren gelegt werden, denn auch dort fühlen sich die Milben wohl.

kalkbeinmilbe_sarcoptesmilbe_befall_ohr

Durch den Befall und die Tunnelbildung stirbt das obere Gewebe ab und verstopft den Gehörgang. Durch die kleinen Feder über den Ohren ist der Befall von vorne zwar meist schlecht zu sehen. Betrachtete man das Tier jedoch von hinten, so fallen die abstehende Ohren sehr deutlich auf.

abstehende_ohren_huhn_kalkbein

Haben sich die Kalkbeinmilben in diesem Bereich eingenistet, so bildet sich unter der Feder am Ohr eine Kruste, welche in nächsten Schritt zu einer Ohrenentzündung führt. Um dies zu verhindern muss die Kruste vorsichtig entfernt, und der darunterliegende Dreck mit einem leichten beidseitigen Druck herausgedrückt werden.

ausdruecken_dreck_kalkbein

Nachdem der Dreck entfernt ist, ähnelt die Behandlung der Behandlung der Kalkbeine an den Läufen. Ebenso wir der befallene und nun freigelegte Bereich im Gesicht mit dem Ballistol Animal Öl eingepinselt. Auch hier wiederholen wir den Vorgang 4 Wochen lang 1x wöchentlich.

mit_ballistol_behandelter_kopf_kalkbeine_huhn

Langfristige Vorbeugung

Um einem erneuten Befall vorzubeugen ist es natürlich wichtig, dass die Stallhygiene stimmt. Darüber hinaus empfiehlt es sich jedoch, 1x im Monat die Hühnerfüße sowie auch die Sitzstangen mit Ballistol Öl einzureiben, wobei ein ggf. entstehender Befall schon zu Beginn unterbunden wird.

Fazit – Kalkbeine bei Hühnern

Kalkbeine bei Hühnern sind ein weit verbreitetest Problem, was eine konsequente Behandlung abverlangt. Durch ein beherztes Eingreifen, lassen sich die Kalkbeinen im Normalfall jedoch selbst in den Griff bekommen und langfristig vermeiden.

Im Zweifelsfall oder bei einer Verschlechterung der Kalkbeine bei Hühnern sollte jedoch ein Tierarzt hinzugezogen werden.

Weitere interessante Themen