Skip to main content

Warzenente

Steckbrief + -
Gewicht: 6,0kg
3,0kg
Winterleger:
Legeleistung: 40
Eierfarbe: eifarbe_weiss
Anfängerrasse
Vor der Anschaffung der ersten Enten gibt es einiges zu beachten. Der foglende Ratgeber hilft dir dabei unnötige Fehler zu vermeiden.

Warzenenten gehörten früher auf jedem Bauernhof dazu, zum einen wegen ihres reichlichen fettarmen und schmackhaften Fleisches und zum anderen wegen ihrer weichen Daunenfedern.

Inzwischen sind sie seltener geworden, obwohl sie ideal für Anfänger sind. Sie werden sehr schnell zutraulich und zahm, zudem sind sie sehr ruhig und quaken nicht. In der Haltung sind sie pflegeleicht und anspruchslos.

Anzeige
warzenenten_im_freilauf

Die Warzenenten können im Durchschnitt 19 Jahre und höchstens ca. 50 Jahre alt werden. Warzenenten sind sehr ruhige Enten, die nicht quaken, sondern sich mit glucksenden und zischenden Lauten mitteilen.

Sie stammen als einzige Entenrasse von der südamerikanischen Moschusente ab. Die Vorfahren der anderen Entenrassen ist die Stockente. Warzenenten werden auch als Flug-, Barbarie,- Türken-, Stumm- und Hausente bezeichnet.

Merkmale und Charakter

Erpel sind mit ca. 6 kg deutlich schwerer als Enten mit ca. 3 kg. Der Rumpf ist bei beiden Geschlechtern langgestreckt und breit. Sie tragen ihn waagrecht und haben eine glatte Unterlinie.

Im Verhältnis erscheint der Kopf recht groß und sie haben eine flache Stirn. Sie können die verlängerten Scheitelfedern sträuben. Das Gesicht ist nackt und glatt und bedeckt mit flachen Warzen, zudem haben sie große Augen.

Das Geschlecht kann an der Stirnwarze erkannt werden. Bei Erpeln reicht diese in zungenartiger Form bis zu den Nasenlöchern, während bei einer Ente die Stirnwarze die Größe von einem Siruptropfen hat.

Die Armschwingen sind breit, die Flügel sind lang und werden hoch getragen.

Hinweis: Der Erpel hat, im Gegensatz zu den anderen Entenrassen, keine geschlechtstypische Schwanzlocke.

Warzenenten gibt es in vielen verschiedenen Farben:

  • schwarz
  • weiß
  • wildfarbig
  • perlgrau
  • blau
  • blaugesäumt
  • gescheckt
  • blau-wildfarbig
  • blau-gescheckt
  • braun-wildfarbig
  • braun-gescheckt
  • schwarz-gescheckt
  • perlgrau-wildfarbig

Die Warzenente gilt als Zweinutzungsrasse. Die Legeleistung beträgt im ersten und zweiten Jahr 40 Eier und sie liefert saftiges Fleisch.

Herkunft

Warzenenten stammen in domestizierter Form von der südamerikanischen Moschusente ab. Da sonst alle anderen Rassen von Stockenten abstammen, ist dies wahrlich eine Besonderheit. In Südamerika haben die indigenen Völker Moschusenten schon sehr viel früher gehalten, ehe diese 1514 nach Europa gekommen sind.

Im 18. Jahrhundert kamen sie schließlich nach Deutschland. In 1940 wurde erst ein einheitlicher Rassestandard festgelegt.

Haltung

In der Haltung sind Warzenenten einfach, widerstandsfähig und robust. Sie werden sehr schnell zahm, man kann sie hierfür mit einem Salatblatt locken. Auch sind sie sehr ruhig und quaken nicht, sie sind lieber mit der Futtersuche auf der Wiese und im Teich beschäftigt. Sie verspeisen gerne Wasserpflanzen, Gras, Grünpflanzen und Kräuter. Von Beeten sollten sie besser ferngehalten werden, denn was sie nicht mögen, wird zertreten.

warzenente_im_freilauf

Trotz ihres beachtlichen Gewichtes können sie gut fliegen. Durch die muskulösen und großen Flügel gelingt ihnen das gut. Normalerweise fliegen sie nicht weit und kommen abends zurück. Um aber ein Wegfliegen zu verhindern, können die Handschwingen an einem Flügel mit einer Schere gestutzt werden. Das ist für die Enten nicht schmerzhaft. Oder der Auslauf wird mit einem Netz abgedeckt.

Tipp: Ein Erpel sollte mindestens drei oder vier Enten bei sich haben, damit er ausgelastet ist, ansonsten kann er schonmal aggressiv werden.

Vergesellschaftung

Warzenenten können, wie andere Entenrassen auch, mit Hühnern und anderen Enten zusammengehalten werden. Die Schlafställe sollten allerdings getrennt sein. Enten lieben es, alles durchzuschnuddeln und lieben Nässe, während es Hühner trocken lieben.

Auch im Auslauf benötigen die Enten eine ausreichend große Bademöglichkeit. Da die Warzenente einen ausgeprägten Bruttrieb besitzt, sollte sie während der Brut von den Hühnern getrennt werden. Auch beschützt und verteidigt die Warzenente ihre Küken sehr gut.

Eier und Brut

Eine Warzenente legt im ersten und zweiten Jahr 40 Eier. Mit 8 Monaten beginnt sie zu legen. Ein Ei ist ca. 70 bis 80 g schwer. Da Warzenenten sehr brutfreudig sind, können sie drei- bis viermal pro Jahr brüten, sofern man sie lässt.

Da die Vorfahren der Warzenente Baumbrüter waren, werden geschützte und erhöhte Brutnester von ihnen bevorzugt. Sie sind sehr fürsorgliche Entenmütter und verteidigen ihre Küken gegen Fressfeinde und Katzen.

Die Küken folgen ihnen bereits ab dem ersten Tag überall hin, deshalb muss bei den Bademöglichkeiten darauf geachtet werden, dass die Küken selbständig aus Teichen oder ähnlichem rauskommen können. Ansonsten können sie ertrinken. Auch können ihnen Bruteier von nicht so brutfreudigen Rassen untergeschoben werden. Bei einer Kunstbrut schlüpfen die Küken nach 35 Tagen.

warzenenten_kueken_im_teich

Geschlechtererkennung

Die Erpel sind als Küken kleiner, nur ihre Füße sind hingegen etwas größer als die weiblichen Küken. Enten sind eher ausgewachsen als Erpel und können auch früher fliegen.

Sobald die Warzen erkennbar sind, können die Geschlechter sicher bestimmt werden. Bei den Erpeln verläuft die Warze zungenförmig bis über den Schnabel und bei Enten ist diese siruptropfenförmig.

gesicht_warzenente

Gesicht eines Warzenenten Erpels

gesicht_warzenente_ente

Gesicht einer Warzenenten Ente

Fütterung

Die Warzenente frisst gerne Gras, Kräuter, Grünpflanzen und Wasserpflanzen, auch Käfer und kleine Insekten, die sie in ihrem Auslauf finden kann, stehen auf ihrem Speiseplan. Jedoch sollte auch eine Körnerfuttermischung für Wassergeflügel zugefüttert werden, da darin die notwendigen Mineralien und Vitamine enthalten sind.

DuckGold Entenalleinfutter

17,29 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 26. November 2022 23:41
Jetzt ansehen

Um die Nahrung zu verarbeiten und zu verdauen, müssen auch kleine Steine aufgenommen werden. Hierzu findet man im Handel auch Gritsteine.

Die Warzenente im Winter

Durch ihr dichtes Gefieder können sie auch an kalten Tagen nach draußen. Sie benötigen auch im Winter eine Bademöglichkeit für ihre Gefiederpflege.

Im Winter sollte die Ernährung etwas fettreicher ausfallen, dafür genügt handelsübliches Körnerfutter für Wassergeflügel. Gras und Grünpflanzen können durch Gemüse und Salat ersetzt werden.

Die Warzenente für Anfänger

Durch ihre ruhige und schnell zutraulich werdende Art sind sie auch ideal für Entenneulinge. Mit ein paar Salatblättern kann ihr Vertrauen schnell gewonnen werden.

In der Haltung bedarf es keinen speziellen Anforderungen, sie sind pflegeleicht, sehr robust und vital. Ihr Auslauf muss mit einer Bademöglichkeit ausgestattet sein und nachts sollten sie in einem raubtiersicheren Stall untergebracht werden.

Verzehr

Die Warzenente liefert reichlich schmackhaftes und fettarmes Fleisch. Sie können frühestens mit 12 Wochen geschlachtet werden. Jedoch schmeckt das Fleisch besser und ist auch reifer, wenn die Warzenenten mindestens 6 Monate alt sind. Bei der Schlachtung mit ca. 16 Wochen liegt das Schlachtgewicht der Ente bzw. Erpel bei etwa 2 bis 2,5 kg.

Tipps und Fazit

Rundum betrachtet ist die Warzenente eine freundliche und beliebte Ente, die keine großen Anforderungen an die Haltung stellt. Da die Enten nicht quaken, sondern glucksen oder zischen, ist der Lärm sehr gering.

Durch die Warzen haben sie einen besonderen Charme und ihr Gesichtsausdruck ist dadurch sympathisch und unverwechselbar. Wegen der vielfältigen Farbschläge wird die Warzenente auch sehr oft als Ziervogel gehalten.

Das könnte für dich interessant sein

Häufige Fragen

Kann man Warzenenten essen?

Warzenenten kann man nicht nur essen, sie werden dank ihres reichlichen, saftigen, fettarmen und sehr schmackhaften Fleisches oftmals als Schlachtenten gehalten.

Wie hält man Warzenenten?

Warzenenten sind sehr einfach und anspruchslos in der Haltung. Der wichtigsten Punkte neben einem vernünftigen Stall ist, dass ein ausreichender Badebereich vorhanden ist. Ebenso sollte beachtet werden, dass Warzenenten fliegen können!

Sind Flugenten und Warzenenten das gleiche?

Ja die Warzenenten, welche in der Tat gut fliegen können, werden teils auch als Flugenten bezeichnet.

Werden Warzenenten zahm?

Die Warzenenten ist für ihre Zutraulichkeit bekannt. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, lässt sich die Warzenente am besten mit kleinen Leckerbissen zähmen.

Was kostet eine Warzenente?

Eine ausgewachsene Warzenente kostet ca. 25 Euro. Küken erhält man bereits für etwa 3-5 Euro.

Wie lange brauchen Warzenenten bis zum Schlachten?

Das Schlachten der Warzenente ist bereits mit ca. 3 Monaten möglich, jedoch schmeckt das Fleisch besser und ist reifer, wenn die Enten mindestens 6 Monate alt sind.

Wie alt kann eine Warzenente werden?

Warzenenten werden im Durchschnitt rund 19 Jahre alt. Es sind jedoch auch Tiere mit einem Alter von bis zu 50 Jahre bekannt.

Wie schlafen Warzenenten?

Im Gegensatz zu anderen Entenrassen schlafen Warzenenten nicht auf dem Boden. Sie benötigen geeignete Sitzstangen. Der Durchmesser der Sitzstangen sollte dabei mindestens 8 bis 10 cm haben, damit die Warzenente ihre Paddel bequem abstellen kann.

Die Sitzstangen sollte in einer Höhe von ca. 50 bis 90 cm anbracht werden. Warzenenten können meisterlich fliegen, hauptsächlich die Entendamen und lieben die erhöhte Sitzpositionen.

Weitere interessante Themen