Skip to main content

Allgemeines zum Brakel Huhn

brakel_huehner_freilauf

Brakel Hühner wurden besonders in den wärmeren Monaten weitestgehend sich selbst überlassen. So trotzten sie dem rauen Seeklima an der belgischen Küste und suchten sich ihr Futter selbst.

Durch diese natürliche Auslese ist das Brakel Huhn zu einem äußerst robusten Huhn geworden, dass nur wenig zusätzliches Hühnerfutter benötigt.

Allerdings ist diese Hühnerrasse nicht für einen kleinen Garten geeignet, da sie auch heute noch wenig mit Menschen zu tun haben möchten und lieber eifrig umherschweifen.

Merkmale

Das Auffälligste an den Brakel Hühnern sind ihre groß wirkenden Knopfaugen, die durch die dunkle Pigmentierung der Iris fast schwarz wirken. Kamm und Kehllappen sind von einheitlich, kräftiger Rotfärbung, wogegen die Ohrlappen weiß und die Läufe grau sind.
Bekannt und als Farbschlag anerkannt sind nur zwei Farben:

  • Goldfarbig
  • Silberfarbig

Allerdings gibt es in Belgien und Deutschland noch weitere Farbzüchtungen, die international jedoch nicht anerkannt sind:

  • Blau
  • Schwarz
  • Weiß
  • Weißgeblümt

Das auffällige Federkleid ist bei den silberfarbigen Brakel Hühnern vom Kopf bis zur Brust rein weiß und geht in eine schwarz gebänderte Befiederung über. Bei den goldfarbigen Vertretern sind Kopf und Hals goldfarben befiedert und haben ab der Brust ebenfalls die typische Streifenzeichnung

brakel_hahn_vorschau

Das schlanke Landhuhn hat eine stark vorgewölbte Brust und eine waagerechte Rückenhaltung. Der Brakel Hahn ist durch seine aufrechte Haltung und seinen aufrechten Stehkamm eine recht stolze Erscheinung, die durch einen üppig langen Schweif noch betont wird.

Dennoch bringen die Hähne nur 2.75 kg und die Hühner 2,25 kg auf die Waage. Trotz ihres geringen Fleischbesatzes gelten Brakel Hühner wegen ihres wohlschmeckenden Fleisches nicht nur in Belgien als Delikatesse.

Trotz ihrer vielen Vorzüge werden Brakel Hühner nur noch selten gehalten und waren um 1970 in Belgien sogar fast ausgestorben. Als Nutzhuhn finden sie nur noch selten Verwendung. Lediglich auf Ausstellungen erfreuen sie sich wegen ihres auffälligen Federkleides noch größerer Beliebtheit.

Die Haltung der Brakel Hühner

Brakel Hühner sind robust und selbstständig. Sie suchen sich ihr Futter am liebsten selbst und schweifen gerne im Gelände umher. Da sie auch ausgesprochen gut und gerne fliegen können, reicht eine normale Umzäunung nicht aus.

Brakel Hühner können zwar zahm werden, lassen sich aber lieber nicht anfassen oder hochheben. Daher wird es recht schwierig werden ein ausgebüxtes Huhn wieder einzufangen. Am wohlsten fühlen sich die Hühner auf einem weitläufigen und abwechslungsreichen Gelände. Durch regelmäßige aber nur geringe Fütterung werden sie sich zur Nacht und zum Eier legen dennoch gerne im Stall einfinden.

brakel_huhn_vorschauDie agilen Hühner wollen beschäftigt sein und scharren eifrig im Boden. Daher sollte das Gelände für viel Abwechslung und ein reichlich vorhandenes Futterangebot sorgen.

Der Stall hingegen ist nur als Schutz vor Fressfeinden in der Nacht nötig und braucht keine besonderen Vorkehrungen.

Fütterung des Brakel Huhns

Vom Frühjahr bis in den Herbst brauchen Brakel Hühner nur sehr wenig zusätzliches Futter, was überwiegend der Zähmung und Gewöhnung an den Halter dient.

Neben einer Handvoll Körner werden auch frisches Obst und Gemüse und der ein oder anderen Rest aus der Küche natürlich nicht verschmäht. Zusätzlich kann man das Futterangebot mit allem ergänzen, was der Auslauf nicht zu bieten hat. Wichtig ist ein konstantes Angebot an frischem Trinkwasser, das im Winter nicht zu gefrieren sollte.

brakel_huehner_futterWenn das natürliche Futter in den Wintermonaten spärlicher ausfällt, sollte eine ausgewogenen Körnermischung und Eiweißlieferanten wie Mehlwürmer zum Erhalt der Legeleistung gefüttert werden.

Durch ihre ausgeprägte Scharrleidenschaft nehmen Brakel Hühner gerne einen Komposthaufen an, der auch im Winter noch das eine oder andere Würmchen für sie bereit hält.

Das Brakel Huhn für Anfänger

Zum einem eignen sich Brakel Hühner recht gut für noch unerfahrene Hühnerhalter, da sie robust sind und sich sehr gut selbst versorgen können, zum anderen benötigen sie aber einiges an Aufmerksamkeit was das Gelände und die Umzäunung anbelangt. Daher sind Brakel Hühner eher für Hühnerhalter zu empfehlen, die über großzügige Ländereien verfügen und die Hühnerschar lieber sich selbst überlassen wollen.

Wer auf ein handzahmes Hühnchen in einem Vorstadtgarten mit Familienanschluss hofft, ist mit den hübschen Brakel Hühnern denkbar schlecht bedient.

eierdetails-brakelLegeleistung und Eierdetails

Brakel Hühner zählen zu den Legehühnern, da ihre jährliche Legeleistung bei ca. 180 Eiern liegt. Die Hennen sind recht frühreif und fangen teilweise schon mit knapp fünf Monaten an zu legen.

Die Eier haben ein weiße Schale und sollten ein Gewicht von 55 Gramm und darüber erreichen. Trotz ihrer Robustheit und Wetterfestigkeit gehören Brakel Hühner jedoch nicht zu den Winterlegern.

Herkunft

Diese sehr alte Landhuhnrasse kann auf eine Geschichte zurückblicken, die vermutlich bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Aus welchen Rassen sich das Brakel Huhn entwickelte ist nicht genau nachvollziehbar, da es ursprünglich eben einfach das Huhn der Bauern im belgischen Raum war. Es wird aber vermutet, dass es im 16. Jahrhundert über die Türkei in das westliche Europa gelangte und auch das französische Bresse Huhn mit in die Zuchtlinie eingeflossen ist.

Benannt wurden die Hühner nach dem flämischen Dorf Niederbrakel. Im späten 19. Jahrhundert wurden vermutlich dann die Vorläufer des heutigen Brakel Huhns, die Campiner-Hühner, mit den größeren Grammont Hühnern gekreuzt, wodurch letztendlich das Brakel Huhn entstand.

Tipps vom erfahrenen Hühnerzüchter

Als Bruthühner sind Brakel Hühner denkbar ungeeignet, die Küken sind jedoch schnellwüchsig und sehr selbstständig.

Am besten gelingt die Nachzucht, indem man die Eier einer anderen brütigen Glucke untermogelt oder es mit der Kunstbrut versucht.


Ähnliche Beiträge