Altrheiner Elsterente: Steckbrief
       
Gewicht: 2,75kg
2,25kg
Winterleger:
Legeleistung: 1. Jahr= 200
Eierfarbe: eifarbe_weiss
Anfängerrasse
Altrheiner Elsterente: Steckbrief
Gewicht: 2,75kg
2,25kg
Winterleger:
Legeleistung: 1. Jahr= 200
Eierfarbe: eifarbe_weiss
Anfängerrasse:

Die Altrheiner Elsterente stammt ursprünglich aus Wales und wird auch Magpie Ente genannt. Dort ist sie auf kleineren Bauernhöfen sehr bekannt. Im Jahre 1920 wurde diese Entenrasse von MC Gower-Williams und Oliver Drake erzüchtet.

Bei der Altrheiner Elsterente handelt es sich um eine leichte Hausente. In der Haltung ist die Magpie sehr pflegeleicht, robust und bedarf keiner besonderen Ansprüche. Sie ist eine ausgezeichnete Legeente und legt im Jahr bis zu 200 weiße, grüne oder blaue Eier, außerdem ist ihr Fleisch sehr schmackhaft.

altrheiner_elsterente_magpie_ente_im_freilauf

Die Althreiner Elsterente beziehungsweise Magpie kann bei ausgewogener Ernährung, guter Haltung und Pflege etwa 9 bis 12 Jahre alt werden.

Die Entendamen sind bekannt für ihre Wachsamkeit, was sie mit lautem Quaken kundtun.

Die Altrheiner Elsterente hat ihren Namen in Ableitung vom Altrheingebiet bekommen, wo sie von Paul-Erwin Oswald in den Jahren 1978 bis 1980 neu herausgezüchtet worden ist.

Der Heimatort dieser Entenrasse ist Gimbsheim, der vom Altrheingebiet weiträumig umschlossen wurde. Den Namen Elsterente hat die Magpie Ente erhalten, weil ihr Gefieder dem der Elster gleicht.

Merkmale und Charakter

Als typisches Merkmal gilt bei der Altrheiner Elsterente ihre Farbgebung. Sie ist hauptsächlich weiß und hat einen schwarzen Bereich auf der Kopfoberseite und auf dem Rücken.

Sie ist eine freundliche Ente, aber durch ihre Wachsamkeit und ihre Leidenschaft zur Futtersuche erscheint sie jedoch flatterhaft.

Die Altrheiner Elsterente gibt es in den Farbschlägen

  • elstergescheckt-schwarz
  • elstergescheckt-blau
  • elstergescheckt-braun
merkmale_altrheiner_elsterente_magpie_ente

Herkunft

Die Altrheiner Elsterente wurde ursprünglich in 1920 in Wales von MC Gower-Williams und Oliver Drake erzüchtet.

Im Jahre 1926 wurde diese Rasse in England standarisiert.

Um 1950 war sie weniger populär und hat in den 80er Jahren eine Wiedergeburt erlebt.

Der schwarze Farbschlag wurde in den 1970er Jahren neu in Rheinland-Pfalz aus den Rassen Amerikanische Pekingente und bunte Landenten herausgezüchtet.

Haltung

Die Altrheiner Elsterenten sind in der Haltung unkompliziert und einfach. Sie benötigen einen entsprechend großen Auslauf, da sie emsig auf der Suche nach Futter sind.

Auch sind sie für Enten sehr wachsam, was sie aber auch flatterhaft oder schreckhaft erscheinen lässt.

Sie benötigen, wie jedes Wassergeflügel, unbedingt die Möglichkeit zu baden. Hierzu eignet sich am besten ein Teich.

Nachts sollten sie vor Fressfeinden, wie Fuchs, Waschbär und Marder in einem Stall sicher untergebracht werden.

stall_altrheiner_elsterente_magpie_ente

Sie können kleinere Höhen überfliegen, aber sie zählen nicht zu den guten Fliegern.

Vergesellschaftung

Die Altrheiner Elsterente kann mit Hühnern und auch anderen Entenrassen, wie zum Beispiel Laufenten zusammengehalten werden.

Eine Trennung ist bei einer Brut erforderlich, damit die brütende Ente die nötige Ruhe bekommt.

Eier und Brut

Die Altrheiner Elsterente ist eine gute Legeente, die im Jahr bis zu 200 Eier legt. Die Schalenfarbe der Eier ist weiß, kann jedoch auch blau oder grün sein.

eierdetails_altrheiner_elsterente_magpie_ente

Hinweis: Bruteier sollten ein Mindestgewicht von 65 Gramm haben.

Hinsichtlich der Zucht sollte bedacht werden, dass es sehr schwer ist, die gewünschte Gefiederzeichnung zu erzüchten, da es bei dieser Entenrasse ganz besonders auf die Zeichnung ankommt. Hierfür sollten die Grundlagen, die die Genetik betreffen, bekannt sein. Auch sind Vereine, die spezialisiert auf Entenzucht sind, gute Ansprechpartner.

Da die Altrheiner Elsterenten nicht brutfreudig sind und auf die Eierproduktion erzüchtet wurden, ist eine Naturbrut bei dieser Entenrasse fast unmöglich. Jedoch können die Bruteier in einem Brutapparat in Kunstbrut ausgebrütet werden.

Geschlechtererkennung

Beim Küken kann das Geschlecht von einem geflügelkundigen Tierarzt durch den sogenannten Kloakentest bestimmt werden.

Wenn die Küken ca. 8 bis 10 Wochen alt sind, ist es auch möglich, die Geschlechter an der Stimme zu erkennen. Enten sind ziemlich laut und quaken, während bei einem Erpel nur ein heiseres räp räp zu hören ist.

Auch entwickelt sich beim Erpel die sogenannte Erpellocke, als unverkennbares Merkmal.

Fütterung

Die Magpie beziehungsweise Altrheiner Elsterente ist am Tag fleißig und flink im Auslauf auf Futtersuche nach allerlei Krabbeltierchen, Käfer, Insekten und auch Schnecken unterwegs.

Jedoch sollte ihr auch morgens und abends spezielles Körnerfutter für Wassergeflügel und immer frisches Trinkwasser zur Verfügung gestellt werden.

fuetterung_altrheiner_elsterente_magpie_ente

Altrheiner Elsterente im Winter

Die Fütterung sollte im Winter fettreicher ausfallen, dafür gibt es im Handel Körnerfutter, das auf die Bedürfnisse von Wassergeflügel ausgelegt ist.

Als Grünfutterersatz kann ihnen Gemüse oder Salat gefüttert werden.

Außerdem muss den Enten unbedingt eine Bademöglichkeit zur Verfügung gestellt werden, da sie ihr Gefieder täglich pflegen und fetten müssen.

Altrheiner Elsterente für Anfänger

Durch die freundliche, unkomplizierte und pflegeleichte Art ist diese Entenrasse auch für Entenneulinge sehr gut geeignet. Auch ist diese Entenrasse einfach in der Haltung und bedarf keiner Besonderheiten.

Verzehr

Die Magpie Ente zählt zu den Leichtbrutenten, sie liefert jedoch durch ihren kompakten Körperbau einen schmackhaften Braten.

Tipps und Fazit

Wer gerne eine auffällige, freundliche und wachsame Entenrasse möchte, ist mit der Altrheiner Elsterente bestens bedient. Auch die hohe Legeleistung von ca. 200 schmackhaften Eiern im Jahr ist sehr beachtlich. Das Vorkommen der Altrheiner Elsterente ist selten.

Häufige Fragen

Wie schwer werden die Altrheiner Elsterenten?

Erpel werden ca. 2,75 kg und Enten um die 2,25 kg.

Können Magpie Enten fliegen?

Sie können kleine Höhen überfliegen, sind aber keine guten Flieger.

Sind die Altrheiner Elsterenten laut?

Aufgrund ihrer Wachsamkeit melden sie Eindringlinge oder Befremdliches lautstark durch ihr quaken.