Skip to main content

Seidenhuhn

Steckbrief + -
Gewicht: 1,4kg
1,0kg
Winterleger:
Legeleistung: 1. Jahr= 100
2. Jahr= 100
Eierfarbe: eifarbe_cremefarben
Kategorie: Zierhuhn
Anfängerrasse
Vor der Anschaffung der ersten Hühner gibt es einiges zu beachten. Der foglende Ratgeber hilft dir dabei unnötige Fehler zu vermeiden.

Allgemeines zum Seidenhuhn

Sie sind schon ein putziger Anblick, die wuscheligen Gesellen mit ihrem seidigen Gefieder, dem sie ihren Namen verdanken. Bei ihrem außergewöhnlichen Aussehen könnte man annehmen, dass sie überzüchtet und anspruchsvoll sind.

Weit gefehlt: Seidenhühner haben einen freundlichen Charakter und ein unkompliziertes Wesen.

Anzeige
vorstellung_seidenhuhn

Das Seidenhuhn für Anfänger

Die relativ kleinen Seidenhühner gelten als perfekte Familientiere und sind ideal für Einsteiger, die nicht allzu großen Wert auf die Legeleistung legen.

Die Vertreter dieser Rasse fliegen nicht, haben keine Probleme mit unseren Wintern und werden schnell handzahm. Man kann sie auch ohne Hahn halten, muss dann aber auf die süßen Küken verzichten.

Das Seidenhuhn ist außerdem besonders als „Familienhuhn“ geeignet, da die Tiere relativ alt werden. Aufgrund ihrer nicht ganz so ausgeprägten Legeleistung haben sie eine hohe Lebenserwartung, die bei 7-10 Jahren liegt.

Bei Interesse lässt sich über den Sonderverein der Züchter der Seidenhühner und Zwerg-Haubenhühner auch Kontakt zu Gleichgesinnten herstellen.

Legeleistung und Eierdetails

eierdetails_seidenhuhnEine Henne legt im ersten und zweiten Jahr ungefähr 80 bis 100 Eier, welche im Durchschnitt ein Gewicht von maximal 40 Gramm haben.

Hinweis: Das Bruteimindestgewicht liegt ebenfalls bei 40 Gramm

Die Eierschalenfarbe variiert von cremefarben bis hellbraun. Im Sommer und nach der Mauser legen die Seidenhühner gern mal eine Pause bei der Eierproduktion ein. Sie sind also auch hier extravagant.

Es gibt zudem nicht so viele Hühnerrassen, die als Winterleger zählen, „Seidis“ gehören dazu. Als Glucken sind sie sehr liebevoll und aufmerksam. Ihr Bruttrieb ist gut ausgeprägt.

Hinweis: Seidenhühner eigenen sich sehr gut zum Brüten verschiedene andere Rassen eingesetzt.

Die Haltung des Seidenhuhns–> So gelingts

stolzierendes_silk_chickenObwohl sie aussehen, als wären sie königlicher Abstammung, gelten sie in der Haltung als anspruchslos und robust.

Da sie nicht fliegen, benötigen sie keinen hohen Zaum um ihr Gehege. Das bedeutet aber auch, dass sie im Stall nicht auf den sonst üblichen höheren Sitzstangen schlafen.

Entweder bietet man ihnen eine Sitzgelegenheit in maximaler Höhe von 30 Zentimetern an, baut ihnen eine Art Treppe zu höher gelegenen Schlafplätzen oder sie verbringen die Nacht am Boden.

Auch beim Seidenhuhn gilt, dass die ranghöchste Henne den höchsten Platz beim Schlafen belegt. Wer Streitereien unter dem Hühnervolk vermeiden will, der bringt die niedrigen Schlafplätze ebenfalls in gleicher Höhe für alle an.

Im Freilauf sollte den Seidenhühner eine überdachte Fläche für regnerische Tage zur Verfügung stehen. Wie man den Hühner sofort ansieht fehlt Ihnen das gewohnten Gefieder. Dies liegt am Fehlen der Häkchen, welche sich in den Federfahne befindlichen und die die Strahlen zu einer glatten Feder verbindet.

Achtung: Das weit verbreitete Gerücht dass sich das Gefieder der Seidenhühner im Regen schnell durchnässt und somit häufig zu tödlichen Erkältungen der Seidenhühner führt ist falsch. Dennoch sollte auch die Seidenhühner jederzeit Zugang zu einen geschützten und überdachten Bereich haben!

Da die hübschen Tiere zudem Federbeine haben, sollte der Stall stets sauber sein und unbedingt über trockenes Einstreu verfügen.

Seidenhühner sind gern unter sich und sollten immer zu mehreren Tieren gehalten werden. Ein Hahn muss nicht unbedingt sein, macht aber die kleine Schar von möglichst fünf bis sieben Exemplaren komplett.

Hinweis: Ein Hahn sollte mit 5-7 Hühnern gehalten werden

Fütterung des Seidenhuhn

Das Seidenhuhn ist trotz seiner exotischer Herkunft anspruchslos. Wie alle Hühner lieben sie Grünes, Weizenkörner und suchen sich gern mal selber ihr Futter in einem größeren Auslauf.

Ein echter Leckerbissen, nicht nur für diese Rasse, sind natürlich vorgekeimte Körner. Vielleicht wundern sich die Tiere über das Futter, wenn sie es zum ersten Mal angeboten bekommen. Haben sie sich erst einmal daran gewöhnt, sind sie garantiert begeistert. Gekeimtes Getreide hat einen höheren Gehalt an Vitaminen und essentiellen Linolensäuren als Körner.

Tipp: Vorgekeimtes Getreide ist ideal für die Zeit der Mauserung und für die Winterzeit.

Auch Hühner haben unterschiedliche Vorlieben für ihre Nahrung. Wer sein Federvolk aufmerksam beobachtet, findet schnell heraus, was sie mehr als alles andere mögen. Wer besonders zahme Tiere haben will, der sollte sich an den Spruch halten, dass die Liebe durch den Magen geht.

Weitere Tipps zur Zusammensetzung der Hühnerfutters lassen sich unter „Das Ideale Hühnerfutter“ finden.

Herkunft und Merkmale

kopfschmuck_hahn_seidenhuhnDie Heimat der Seidenhühner ist Asien. Ihre älteste bisher bekannte Erwärmung finden sie in den Schriften des Aristoteles.

Das ist ungefähr 2300 Jahre her und der alte Grieche hat sie als Hühner mit Katzenhaar beschrieben. Der Weltenbummler Marco Polo wunderte sich um 1270 über die hübschen Tiere, die er auf seiner Reise durch Südchina entdeckte.

Im Mittelalter fanden die ersten Exemplare ihren Weg nach Europa. Dort wurde das Seidenhuhn wegen seiner Zutraulichkeit, oft vom fahrenden Volk gehalten und bekamen den Spitznamen Gauklerhuhn. Findige Schlitzohren zeigten sie den staunenden Massen für Geld als Kreuzung zwischen Huhn und Kaninchen.

Natürlich sind Seidenhüher richtige Hühner. Sie haben aber eine echte Besonderheit. An ihnen ist unter dem Federkleid alles schwarz. Das gilt für Haut, Knochen und die inneren Organe. Und selbst das Fleisch hat eine dunkle Färbung, die viele Menschen vom Genuss abhalten könnte.

Die bekanntesten Farbschläge bei den wuscheligen Hühnern sind:

  • Weiß
  • Schwarz
  • Blau
  • Perlgrau
  • Rot
  • Gelb
  • Wildfarbig
  • Silber-Wildfarbig
  • Gesperbert
  • Splash
  • weiß-schwarzgefleckt
  • Schokoladenbraun
seidenhuhn_kueken

In der chinesischen Tang-Dynastie (618- 907 n. Chr.) wurden Teile der damals als „Wollhühner“ oder „Schwarzknochenhühner“ bezeichneten Tiere als Medizin verwendet.

In China gelten sie heute u. a. durch ihre außergewöhnliche Fleischfarbe als Delikatesse und den schwarzen Knochen wird noch immer Heilkraft nachgesagt.

Obwohl die Seidenhühner an sich schon nicht groß sind, gibt es mit den Zwergseidenhühnern auch eine Zwergzüchtung von ihnen.

Ferner sind auch Siamesische Zwergseidenhühner als eine weitere verwandte Rasse bekannt. Diesen fehlt aber der dunkle Einschlag. Hier sind Haut, Knochen und Fleisch hell, ganz wie bei „normalen“ Hühnern.

Das könnte für dich interessant sein

Tipps vom erfahrenen Hühnerhalter

Wer einen „bunten Hühnerhof“ bevorzugt, der ist gut beraten, wenn er seine Seidenhühner mit kleineren Hühnern oder gar Zwergrassen zusammen hält. Gegen einen „fremden“ Hahn von passender Größe haben auch die Damen der Seidenhühner nichts einzuwenden.

Mischlingsküken haben dann allerdings keine Seidenfedern mehr. Die Idee, ein neues, besonders hübsches Exemplar zu züchten, ist zwar ganz nett, funktioniert aber nicht.

Weitere interessante Themen