Skip to main content

Allgemeines zum Australorps-Huhn

vorstellung_australorpsDie sehr menschenbezogenen, pflegeleichten und robusten Australorps sind inzwischen weltweit eine häufige Hühnerrasse.

Australops sind Orpington-Hühner, die durch Zucht in Leistung und Aussehen optimiert wurden. Ihr Name ist die Kurzform von „Australian Orpingtons“, vollständig hießen sie früher „Australian Utility Black Orpington“. Utility heißt Nutzen, praktischer Gebrauch.

Merkmale

Das auffälligste körperliche Merkmal des Australorps ist seine massige Erscheinung mit breiter, gemütlich vorgewölbter Brust. Die Haut ist weiß, die weichen Federn sind am gesamten Körper breit. Am häufigsten ist der Farbschlag mit schön glänzendem, leicht schwarzgrünen Gefieder. Ein ruhiger Blick aus vorzugsweise schwarzen Augen mustert den Menschen aufmerksam, beim weißen Australorps ist die Augenfarbe bernsteinfarben.

blaues_australorps_huhnHals und Schwanz des Australorps sind mittellang. Der Rücken ragt nach hinten auf, adrett streckt der Hahn den buschigen Schwanz mit kurzen und langen Sichelfedern empor.

Hahn und Henne staksen auf grauen, federlosen Beinen durchs Leben, der Züchter nennt sie „blau“. In den Niederlanden sieht der Zuchtstandard beigefarbene Beine vor.

Dass ihr Gesicht stark rotgefärbt ist, fällt nicht sonderlich auf, weil über den Augen die Gefiederfarbe dominiert. Der Schnabel ist kurz und kann schwarz, also „blau“ oder hornfarben sein, die Ohrscheiben rot und länglich. Die roten Kehllappen und der Einfachkamm haben kleine Noppen. Der sehr gleichmäßige Kamm des Australorps soll vier bis sechs Zacken haben, keinesfalls mehr als sieben.

Hähne erreichen ein Gewicht von 3 bis 3,5, Hennen von 2 bis 2,5 Kilogramm. Es gibt schwarzgrüne Australorps, seltener weiße und gleichmäßig graue „blaugesäumte“ mit schwarzem Federrand, die blaugesäumten Andalusiern ähneln. Beide Rassen haben einen schwarzen Hals und Schwanz, die Hähne haben schwarze Sattelfedern und sind etwas dunkler als Hennen. Ihr Gefieder ist dicht und liegt eng an. Das Gesicht des Australorps hat keinerlei Haare, im Gegensatz zum Andalusier. In Südafrika gibt es auch goldfarbene Australorps.

Bei Zwerg-Australorps wiegen die Hähne circa 1,90 Kilogramm, Hennen 0,90 Kilogramm.

Hinweis: Die Unterseite der Füße sind bei Australorps weiß. Junghühner können anfangs weiß sein und später dunkle Federn entwickeln

Der Kamm und die Kehllappen junger Hähne wachsen ab drei bis vier Wochen.

Die Haltung des Australorps-Huhnes

australorps_huehnerscharDie Ex-Australier sind typische Haushühner, die gerne im Gehege sind. Ein Freilauf zum Scharren wird dankend angenommen! Sie bleiben meist nahe ihres Hühnerhauses und laufen dabei gerne hinter dem Hühnerhalter her.

Australorps sind trotzt ihres Gewichts agile Hühner. Die Lust am Fliegen vergeht ihnen im Erwachsenenalter. Ein Zaun von 1,5 Metern Höhe ist ausreichend und eher wegen flatternder Junghühner oder zum Schutz attraktiver Gemüsebeete notwendig.

Legeleistung und Eierdetails

eierdetails_australorpsAustralorps-Hennen legen ca. 190 große hellbraune Eier im ersten und zweiten Jahr, sie wiegen jeweils rund oft 55 Gramm, Zwerg-Australorps legen rund 160 Eier mit bis ca. 48 Gramm. Sie sind selten Winterleger. Bei reiner Stallhaltung werden sie manchmal mollig, was die Eierproduktion reduzieren kann. Sehr erfreulich ist auch, dass sie über vier Jahre noch Eier legen, nur etwas weniger als zuvor.

Your text to link…

Hinweis: Junge Hennen legen bereits ab fünf bis sechs Wochen Eier

Fütterung des Australorps-Huhnes

Bei ausreichend Freilauf decken die Australorps einen Großteil ihrer Versorgung selbst ab. Selbstverständlich sollte diese durch die Gabe einer hochwertigen Futtermischung und Wasser unterstützt werden.

schnabel_australorpsKleine Mengen gewöhnlicher oder gekeimter Weizen können in die Einstreu gemischt werden. Auch ein Mineralstein ist gut für die geschäftigen Hühner.

Ansonsten picken Australops gerne alle Arten Körner, gebrochenen Mais, Süsslupinen, Hanfsamen, Sojabohnen, eingeweichte gelbe Schälerbsen oder eingeweichte Gerste mit Legemehl bzw. Bio-Ergänzungsfutter. Dazu begeistern sie ungekochtes, geraspeltes Gemüse, Grünfutter, Haferflocken, Buttermilch, Oreganoöl, Knoblauch, Mehlwürmer oder Hackfleisch.

Morgens und abends einmal füttern reicht, wobei als Richtwert insgesamt rund 110-150 Gramm Futter pro Huhn angenommen werden können. Bei entsprechendem Freilauf, sollte die Futtermenge entsprechend verringert werden.

Tipp: Eierlegende Hennen sollten mit gefülltem Kropf einschlafen können. Dies wirkt sich positiv auf die Legeleistung aus.

Wichtig ist, ausreichend Muschelgrit in einem Töpfchen für Australorps anzubieten, circa sieben Gramm je Huhn ist hierbei ein guter Richtwert! Eine Legefuttermischung sollte rund 17 Prozent Proteingehalt haben, Mast- oder Aufzuchtfutter für Küken eher 21% und etwas Bierhefe. Oder hartgekochte Eier, Brennnesseln und Haferflocken, ab vier Wochen etwas Körner.

Das Australorps-Huhn für Anfänger

Sie bieten den doppelten Nutzen der „Zweinutzungsrasse“, legen zahlreiche schwere Eier und haben viel hochwertiges Fleisch. Ihre ausgeglichene Art und Zutraulichkeit machen sie zum perfekten Kuschelhuhn für Kinder, welches sich gerne anfassen lässt.

Tipp: Die Hähne krähen wenig und die Hühner gackern nach der Eiablage auch eher selten.
Somit sind Australorps ein Traumhuhn für alle, selbst für die Nachbarn

Die Lust der Australorps-Hennen am Brüten zu erwecken ist nicht leicht, weshalb auch die Kunstbrut teil sinnvoll ist! Haben sie einmal damit angefangen, bleiben sie die gesamten 21 Tage aufopferungsvoll bis zum Schlüpfen der Küken dabei. Den Kleinen sind sie dann eine fürsorgliche Mutter.

Herkunft

weiße_australorps_schar1920 wurden Bruteier der Ausgangsrasse von Australien in die USA gebracht, so konnten sie dort gezüchtet werden. Seit 1929 gelten die festgelegten amerikanischen Rassenstandards für das freundliche, vorwiegend schwarzgrüne und mittelschwere Haushuhn.

Die Stammrassen sind nicht eindeutig geklärt, wahrscheinlich schwarze Orpington und amerikanische Croad-Langschan, in Deutschland auch New Hampshire, Rheinländer und dunkle Barnevelder. In Deutschland kamen sie 1950 an, 1952 wurden sie bereits zugelassen; der „Sonderverein für Australorps und Zwerg-Australorps“ entstand, er züchtete 1960 Zwerg-Australorps. 1981 folgten große weiße, 1988 große blaugesäumte Australorps. Der grüne Federglanz wurde in England gezüchtet.

Tipps vom erfahrenen Hühnerhalter

Tipp: Australorps sind sehr friedliebende Hühner. Sie verstehen sich hervorragend mit anderen Hühnern, Kindern und Haustieren.

Züchter nehmen sie gerne mit auf Ausstellungen. Sind Hähne zusammen aufgewachsen, vertragen sie sich meist sehr gut. Hat jeder Hahn ausreichend Hennen und Platz, harmonieren oftmals sogar alte mit jungen Hähnen. Australorps kommen außerdem mit jeder Art Klima gut zurecht, seien es Hitze, Kälte und Regen!

Sie werden sechs bis acht, manche bis zehn Jahre alt.


Ähnliche Beiträge